Donnerstag, 21. August 2014

Seitan-Döner mit Kraut und Joghurtsoße

Heute möchte ich euch, das erste Rezept aus "Kleine Veganer Bibel" von Sarah Schocke vorstellen. Ich habe es nicht genauso gemacht, sondern mich nur daran orientiert. Z.B. habe ich die rote scharfe Soße komplett weggelassen, aber alle Änderungen habe ich schon in den Zutaten vermerkt.
Die Zubereitung habe ich nur nach meinem Ablauf umgeschrieben.

Seitan-Döner mit Kraut und Joghurtsoße
Für 4 Personen / Arbeitszeit: 1,5 Std.


Zutaten:
Für den Krautsalat:
250g Weißkohl
2 TL Salz
2 TL Zucker
50 ml Weißweinessig (ich habe normalen Essig genommen)

Für die Joghurtsoße:
1 kleine Knoblauchzehe
125 g Soja-Joghurtersatz natur
3 TL Olivenöl
1/2 TL Salz
Pfeffer
Saft einer halben Zitrone
4 Stängel Petersilie

Seitan selbst gemacht (hier habe ich mich nicht an das Rezept gehalten)
100g Seitan-Fix
100 ml Wasser
Gewürze, nach eigenem Geschmack (Salz, Pfeffer, Paprika rosenscharf, Ungarische Gewürzmischung)

Für die Dönerfüllung:
1 rote Zwiebel (ich habe eine Gemüsezwiebel genommen)
1/2 Gurke
2 Handvoll Eisbergsalat (ich habe eine gemischte Salattüte genommen)
2 Tomaten (fielen weg, weil mein Freund keine Tomaten ist)
125 g Seitan (habe ich aus Seitan-Fix selbst gemacht)
3 EL Olivenöl
1 TL Paprikapulver edelsüß
Salz, Pfeffer
4 Dönertaschen oder 1 Fladenbrot


Zubereitung:
1. Als erstes habe ich das Seitan-Fix zubereitet, weil dieses noch ca. 50 Min. kochen muss.
Ich habe 100g Seitan-Fix abgewogen und die Gewürze gleich unter das noch trockene Pulver gemischt, weil es sich so besser vermengen lässt, als im nassen Zustand. 
Danach gebt ihr die gleiche Menge Wasser zum Seitan/Gewürzpulver und vermengt es miteinander.
Wenn ihr damit fertig seid, lasst ihr es einfach ein paar Minuten ruhen. In der Zeit könnt ihr schon das Wasser zum Kochen bringen. Ich habe noch Gemüsebrühe hinzugegeben, damit es noch mal etwas mehr Geschmack bekommt. Sobald das Wasser richtig kocht, gebt ihr euren Seitanklops einfach hinein und lasst es ca. 50 Min. vor sich hin köcheln.


2. Danach habe ich den Krautsalat zubereitet. Wer möchte, kann diesen auch einen Abend vorher oder am Morgen vorbereiten, da er noch etwas durchziehen sollte.Weißkohl waschen, äußere Blätter und den Strunk entfernen und in für euch passende Stücke zum hobeln schneiden. Ich habe das Ganze lieber klein geschnitten, weil das mit dem Hobeln bei mir nicht ganz funktioniert hat. Alles in eine Schüssel geben, würzen und gut vermengen. Abschmecken und erst mal ab in den Kühlschrank.




3. Für die Joghurtsoße, den Knoblauch schälen und fein hacken. In einer Schüssel mit Soja-Joghurt, Öl, Salz, Pfeffer und Zitronensaft gut vermischen. Zum Schluss die gewaschene und fein gehackte Petersilie hinzugeben. 





4. Den Inhalt der Salattüte waschen, trocken schütteln und in eine Schüssel geben. 
Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Die Gurke waschen und in kleine Stifte schneiden, oder was euch lieb ist ;). Nun ist der erste Teil der Dönerfüllung fertig.


5. Euer Seitanklops müsste mittlerweile fertig sein, wenn ja nehmt ihn aus dem Topf und schneidet ihn in kleine Streifen.
Dann gebt ihr ihn in eure Pfanne, würzt ihn noch mal und bratet das Ganze scharf an. Keine Angst beim Würzen, Seitan verzeiht viel ;)
 In der Zeit, wo euer Seitan bratet, könnt ihr das Dönerbrot in den Ofen schieben. 


6.


Wenn alles fertig ist, den Tisch decken und es euch schmecken lassen ;)



         





Nachtrag
Fazit:
Es hört sich nach viel Arbeit an aber es ging alles sehr schnell. 
 Super lecker war es auch und selbst meinen fleischliebenden Freund hat es überzeugen können :)

5 von 5 Kochtöpfen 


Ich würde mich freuen wenn ihr mir Rückmeldung über meinen Aufbau dieser Posts geben würdet. Ist z.B. die Formulierung in der Zubereitung ok?
Alles was euch an Kritik (ob Positiv oder Negativ) einfällt, lasst es einfach als Kommentar da. 
Über eure Meinung zum Rezept allgemein, würde ich mich auch sehr freuen. Vielleicht kocht es ja der ein oder andere von euch nach. 

Kommentare:

  1. Huhu,
    also eins vorweg: ich esse normal nicht vegan.
    Dieses Rezept hast du gut beschreiben und man kann es sicher gut nachkochen ( wenn man schon nicht dran scheitert einige Zutaten zu besorgen --> kenne Seitan nicht und wsste auch nicht wo ich es bekomme)
    Auch die Bilder sind ansprechend und ich bekomme gerade richtig Hunger dadrauf!

    LG Chia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :D
      Seitan bekommst du z.B. im Reformhaus schon fertig zu kaufen.
      Das Seitan-Fix habe ich im Veganz gekauft, dort gibt es verschiedene Tütengrößen und es ist nicht teuer. Ich habe die 250g Tüte gekauft und weniger als 2 € bezahlt.

      LG Tanja

      Löschen
  2. Sieht sehr lecker aus :) und tolle Erklärung
    werde das Rezept auch mal ausprobieren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :D
      Da bin ich auf deine Meinung gespannt, wenn du es ausprobiert hast.

      LG Tanja

      Löschen
  3. Sieht echt lecker aus! Wenn ich auf Döner und Co Lust habe, mache ich das drumherum (Sauce, Gemüse) genauso aber ich kaufe mir immer das Fakefleisch. Wahrscheinlich weil ich Seitan kochen nicht so drauf habe.. :D

    Die Erklärungen sind genau richtig und die das Ergebnis kann sich sehen lassen. (Ich krieg Hunger..) ^^

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, DIE DAS DER Ergebnis ist das neue Wendler.. *g*

      Löschen
    2. Welches Fakefleisch meinst du???
      Sojaschnetzel und so fand ich bis jetzt nicht so lecker, vielleicht lag es aber auch an meiner Würzung

      Ich freue mich riesig, das euch die Anleitung gefällt :D

      LG Tanja

      Löschen