Dienstag, 8. April 2014

Gastrezension zu "Der Traumlord" von David Pawn

Allgemeine Informationen:
Ausgabe:  Taschenbuch
Seiten: 304 S.
Preis: 9,89 €
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform


Klappentext:
Im Reich hat der Traumlord die Macht an sich gerissen, indem er den Menschen ihre Träume stahl und noch immer stiehlt. Zurück bleiben armselige Kreaturen ohne Hoffnung, ohne Ziel. Der Gute Träumer, einer dessen Träume so übermächtig sind, dass er ihrer nicht zu berauben ist, macht sich auf den Tyrannen zu besiegen. Auf seinem Weg muss er drei Dinge finden, die ihm die Macht geben sollen, den Traumlord zu überwinden. Der Weg ist steinig. Immer neue Gegner erschafft der Traumlord dem Guten Träumer, doch auch dieser kann immer neue Träume herbeirufen zu seinem Schutz. Wird das Gute am Ende siegen, wie es sich für ein Märchen gehört? Wird der Gute Träumer seine Quest bestehen? Lesen Sie dieses Buch, wenn Sie es erfahren wollen. 

 
Meine Meinung: 
Dieses Buch war am Anfang kaum zu verstehen. Wer war der gute Träumer? 
Langsam habe ich mich in dieses Buch reingefunden und dachte "Wird er es schaffen".
Er versucht ja den Traumlord aufzuhalten und ist mit seltsamen Rätseln unterwegs um den Traumlord zu besiegen. 
Es spielt nebenbei auch ein Geschichte wo sich ein Nachbarschaftskonflikt ergibt. 
Einer meiner Kritikpunkte ist der, dass man Ruhe braucht um das Buch zu lesen weil es einen schwierigen Schreibstil hat.

Fazit:
Dieses Buch war spannend und sehr realitätsbedacht.





Keine Kommentare:

Kommentar posten